Bei einem BarCamp (Unkonferenz) begegnen sich Menschen um sich über ein oder zwei Tage zu einem bestimmten Themenkomplex auszutauschen. Es geht um offenen Meinungs- und Informationsaustausch, Feedback, gemeinsames Arbeiten an Ideen und Visionen. Im Grunde ist es wie ein Forum im echten Leben. Ein BarCamp lebt von der aktiven Mitarbeit aller Teilnehmer. Jeder kann eine Workshop-Session leiten, jeder Zuhörer Rückmeldung geben oder selbst zum Vortragenden werden.

Jeder? Ja – denn es gibt kein Programm! So läuft das ab:

Die Organisation sorgt für alles, nur nicht das Programm. Das wird am Morgen gemeinsam mit allen Teilnehmern festgelegt. Jeder, der einen Vortrag, Workshop oder Session halten oder ein bestimmtes Thema einfach nur mit ein paar Leuten erörtern möchte, stellt seine Idee vor. Wenn sich genügend Interessenten finden (per Handzeichen), dann wird das Thema in die Sessionplanung aufgenommen. Bei unserem BarCamp wird es 3 Sessionräume geben. D. h. es finden jeweils 3 Sessions parallel statt und die Teilnehmer verteilen sich entsprechend ihrer Interessen auf die Sessions.

Kosten?

Wenn es wirklich gut läuft, ist das BarCamp in der Regel kostenlos. Da unsere Branche aber im Vgl. zu anderen relativ klein ist, kann ich es nicht wirklich versprechen. Sollten wir keine Sponsoren finden, dann versuche ich das ganze trotzdem so günstig wie möglich zu halten.

Warum in Sayda? Warum in einer Jugendherberge?

Warum nicht? Sayda liegt schön weit ab vom Schuss und hier können wir uns ganz auf den Power-Know-How-Transfer konzentrieren. Abgesehen davon kann man sich in der JH auch am Abend ganz toll beschäftigen. Von Lagerfeuerromantik bis hin zur Sauna und Tischtennis.